In meiner Praxis biete ich die Therapie Formen Moxibustionund die Phytotherapie an. Nachfolgned möchte ich Ihnen die zwei Therapien etwas näher bringen

Die Moxibustion hat ihren Uhrsprung als ein Teil der traditonellen Chinesischen Medizin. Diese Art der Therapie hat sich über hunderte von Jahren vorallem in Japan weiterentwickelt.

 

Ähnlich wie bei der Akupunktur werden die verschieden Punkte der Körper Meridiane stimmuliert. Bei der Moxibustion wird durch verglimmen von kleinen Moxamengen (getrocknete Beifussblätter) der zu therapierende Punkt erwärmt. Die Hitze stimuliert die Nerven, regt den Stoffwechsel sowie Organfunktionen an und steigert die Hormonproduktion. Ausserdem hat es eine reingende, sowie eine positive Wirkung auf die Anzahl Antikörper, roter und weisser Blutkörper.

Der Begriff Kampo-Medizin bezeichnet die in Japan praktizierte ostasiatische Planzen Arzneitherapie. Dabei werden Arzneipflanzen nach überlieferten Rezepturen therapeutisch angewendet. Die Kampo-Medizin wurde vor über 1500 Jahren aus China übernommen, hat sich in Japan aber eigenständig entwickelt.

Im Vordergrund der Befunderhebung steht die genaue Befragung. Dazu kommt die körperliche Untersuchung, die neben der Zungen- und Pulsbeurteilung, die Untersuchung des Bauches in den Mittelpunkt stellt. Für die Japaner ist der Bauch seit jeher Zentrum des Lebens. Die Bauchdeckendiagnostik ist eine spezifische Errungenschaft und das Kernstück der Kampo-Diagnostik.