Geschiche der Moxibustion

Geschichte der Moxibustion

Die Moxibustion wurde vor etwa 3.000 Jahren in Nordchina erfunden. Natürlich wird über die Moxibustion auch in Chinas ältestem medizinischen Buch "Huangdi neijing" , das vor mehr als 2000 Jahren erschien, geschrieben. Es ist eine medizinische Behandlung mit einer sehr langen Geschichte, die besagt, dass die aktuelle Form bereits in dieser Zeit angewandt wurde. Dabei werden, gleich der Akupunktur, die  361 Punkte auf den Meridianen und 250 weiteren Punkten behandelt. Für die Behandlung werden die Blätter der Beifussplanze, die überall in Japan wächst, verwendet. Beifuss hat so viele Effekte, dass gesagt wird, er sei der "König der Kräuter". Wenn der Beifuss getrocknet ist, kann er als sogenanntes Moxa zur Behandlung verwendet werden. Moxibustion hat ausgezeichnete entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkungen. Narkotische Wirkung im Gehirn und Schmerz Linderung. Die ätherischen Öle von den getrockneten Beifuss Blättern wirken zusätzlich schmerzlindernd, desinfizierend und entspannend.

Vor ca. 600 Jahren wurde die Moxibustion in Japan eingeführt und entwickelte sich zu einer eigenständigen Behandlungsmethode.

© 2020 by YOMOGI

Winterthurerstrasse 2, 8610 Uster

Tel: +41 (0)77 443 59 91

  • White Facebook Icon